• Werner2
Die Feuerwehren des Landkreises Altötting trauern um Ehren-Kreisbrandmeister Werner Laumann, welcher am 30. März 2021 im Alter von 73 Jahren verstorben ist.

Sein über viele Jahrzehnte währendes ehrenamtliches Engagement begann er 1964 bei der Freiwilligen Feuerwehr Burghausen und führte dieses nach einem Wohnortwechsel bei der Freiwilligen Feuerwehr Emmerting fort. In Erinnerung bleibt aber vor allem die wehrübergreifende Tätigkeit für die Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises Altötting. Werner Laumann war von 1987 bis 2008 Kreisjugendwart und brachte die organisierte Nachwuchsarbeit durch die Gründung der Kreisjugendfeuerwehr entscheidend voran und etablierte durch sein Wirken Akzente, welche bis in die heutige Zeit Bestand haben. So wurde unter seiner Federführung gemeinsam mit den österreichischen Kameraden aus dem Bezirk Braunau 2002 das erste Mal das Friedenslicht aus Bethlehem übergeben. Werner Laumann nahm eine Vorreiterrolle beim Aufbau der Kreisausbildungsstellen ein. Unter seiner Verantwortung entstand 1989 die Kreisausbildungsstelle Emmerting für die Grundausbildung mit den Lehrgängen zum Truppmann bzw. Truppführer. Werner Laumann war Gründungsmitglied des Kreisfeuerwehrverbandes Altötting. Seine Kompetenz war allerdings auch über die Landkreisgrenzen hinweg gefragt und so leitete er von 1988 bis 2002 den Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit der Jugendfeuerwehren des Bezirks Oberbayern. Werner Laumann prägte durch sein Wirken die Feuerwehren des Landkreises Altötting entscheidend. In diesem Nachruf wurden nur die allerwichtigsten Schlaglichter seiner vielfältigen Verdienste genannt. Sein Lebenswerk wurde mit zahlreichen Auszeichnungen, Ehrungen und Funktionen gewürdigt. Unter anderem war er Träger der Ehrennadel der Deutschen Feuerwehrjugend in Gold.

Kreisbrandinspektion, Kreisfeuerwehrverband und die Kreisjugendfeuerwehr Altötting werden Werner Laumann stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Nächste Termine

Lehrgangstermine

Inhalte einreichen